"Niemand weiß, was in einem steckt, solange er nicht versucht hat, es heraus zu holen."

Ernest Hemingway

Praktisches Lernen in Bildern

Unsere Schülerinnen und Schüler haben vielfältige Begabungen und Talente, die zu fördern und zu fordern, ein grundlegendes Element unserer pädagogischen Arbeit ist.

Vom Pädagogen John Dewey stammt der Ausspruch: "Ein Gramm Praxis wiegt mehr als eine Tonne Theorie."

Wir verbinden Theorie und Praxis in einem ganzheitlichen pädagogischen Ansatz und
geben unseren Schülerinnen und Schülern mit einer breiten Palette von praxisorientierten Lernangeboten
die Möglichkeit, viele Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verfolgen und zu erlernen.



Crazy Karl

Mit der Schülerfirma Crazy Karl werden Schülerinnen und Schülern der Karlschule im Rahmen einer 2-Stündigen Wahlpflichtveranstaltung Einblicke in Einzelhandelprozesse gewährt. Beschaffung, Absatz, Marketing, Werbung und Verkauf - in einem Schülerkiosk werden Geschenkartikel und Schulbedarf zu moderaten Preisen angeboten; so profitieren alle Schülerinnen und Schüler von dem Angebot.

Die Schülerfirma Crazy Karl belegte 2013 den ersten Platz beim IHK-Schulpreis Wirtschaftswissen.
„Ein Grundlagenwissen darüber, wie Wirtschaft funktioniert, ist genauso wichtig wie das ABC und das Einmaleins“, sagte IHK-Präsident Udo Dolezych jetzt bei der Preisverleihung. Fast alle gesellschaftlichen Strukturen und Entwicklungen hingen irgendwie mit Wirtschaft zusammen. Und deshalb müsse dieses Wissen schon ganz früh in der Schule beginnen. „Die IHK arbeitet gerne und intensiv dabei mit“, so Dolezych weiter."

Zum Presseartikel im WA vom 29.05.2013




Handlungsorientierter Unterricht in Bildern


Den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5 stellte sich hier eine besondere Aufgabe: Sie sollten Feuer machen! Das klingt eigentlich ganz einfach - allerdings sieht das schon etwas anders aus, wenn an drei der fünf Stationen nur Mittel wie Feuersteine oder Reibhölzer zur Verfügung stehen. So ist es praktisch und leicht nachvollziehbar, wieso das Feuer einen der kostbarsten Schätze der steinzeitlichen Sippe bedeutete, den es zu hüten galt.




Praktisches Lernen

Lernen an der Karlschule bedeutet ganzheitliches Lernen. Die Schüler sollen mit Kopf, Herz und Hand bei der Arbeit sein. Hierdurch sollen sie im gebundenen Ganztag neben Fähigkeiten und Kenntnissen in den traditionellen harten Fächern, auch für das Leben in der Informations- und Wissensgesellschaft wichtige Soft- und Sozialfähigkeiten erlernen und weiter entwickeln.

Als Anerkennung unserer Leistungen und als Beleg der Qualität unserer Arbeit in diesem Bereich, wurde die Karlschule mit dem Titel "Schule praktischen Lernens" ausgezeichnet.

Um diesen Zielen auch weiterhin - nicht nur neben dem Fachunterricht gerecht zu werden, bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern unter anderem folgende Angebote:

  • Holzwerkstatt - Schreinerhandwerk im weiteren Sinne

  • Kiosk und Schülerfirma "Crazy Karl" - Einblicke in den Einzelhandel

  • Metallwerkstatt - Arbeit in Metallberufen

  • HTS-Handwerk trifft Schule - Handwerksmeister aus der Umgebung erteilen Werkunterricht

  • Seniorenarbeit - Intergeneratives Lernen

  • Streitschlichtung - Konflikte lösen

  • Hauswirtschaft - (nicht nur) den eigenen Alltag meistern

  • English Internet Café

  • Praktika in Unternehmen - erste Kontakte knüpfen

  • Fahrradwerkstatt - Berufsbild des Zweiradmechanikers

  • Bewerbungstraining und Vorbereitung in unserem Berufsorientierungsbüro (BOB)

  • Informatik- und Medienerziehungsunterricht - Vorbereitung auf das Leben in der Informationsgesellschaft

  • Aktive Teilhabemöglichkeiten am Schulleben

  • Gelebte Demokratie - Mitspracherecht bei der Gestaltung unserer Schule

  • Schulhofgestaltung - Garten- und Landschaftsbau


Neugierig auf mehr?

Besuchen Sie die Rubrik "Bilder aus dem Schulleben"!

© Die Karlschule - 2013
Impressum